k-switch

k-switch schlägt die Brücke zwischen zwei Welten:
Enfocus PowerSwitch und dem Helios Publishing Server.

Hier ein offenes und intuitiv zu bedienendes Workflow-Cockpit, das die Integration fast aller in der grafischen Industrie verbreiteten Standard-Tools erlaubt. Ein System das unter Windows wie MacOS X ein äußerst flexibles und transparentes Routing von Assets durch verschiedenste Workflows bietet.

Dort ein hochperformanter Datei-, Druck-, OPI- und ImageServer auf stabiler Unix Basis. Bewährt in Verarbeitung zahlloser Bildformate und PDF, Resourcen schonend dank einer File-Events basierten Hotfolder-Schnittstelle, ausgestattet mit einem Toolserver-Mechanismus, der beliebige Rechner in Workflows einbeziehen kann.

k-switch ist der missing link zwischen diesen Systemen..

k-switch liefert Ihnen ein abgestimmtes Set aus Switch-Konfiguratoren und Skripten, sowie entsprechenden Helios Skriptserver-Aktionen und Standalone-Tools, die für eine nahtlose Integration beider Systeme sorgen:

  • Sofortige Übergabe von Dateien in Flows: Kein Polling von Server-Laufwerken durch Switch nötig, weil Dateien über File-Events proaktiv durch den SkriptServer an Switch übergeben werden. Dadurch ist auch die Überwachung größter Serverlaufwerke kein Problem mehr.
  • Direkte Verbindung zwischen Switch und Helios Server: Sowohl bei der Einrichtung von Flows als auch im Betrieb stehen beide Systeme immer in direkter, bidirektionaler Kommunikation mittels SOAP-Requests.
  • Minimaler Netzwerk-Traffic: Wenn Dateien, die bereits auf dem Helios-Server liegen, mit Helios-Tools verarbeitet werden, wird nur eine Datei-Referenz zum Server geschickt und ohne weitere Netzwerk-Belastung dort lokal verarbeitet.
  • Extraktion reichhaltiger Metadaten aus Bild, PDF, Quark und InDesign Dateien und simple Nutzbarmachung in Switch (bspw. platzierte Bilder oder Volltext aus PDF- und Layout-Dokumenten, Support für von Switch sonst nicht unterstützte Bildformate wie Photoshop-EPS, etc.)
  • Einfache und intuitive Nutzung der Helios-Werkzeuge für PDF & Bildkonvertierung durch den Switch-Konfigurator. Vorteile: Sowohl hochperformante als auch qualitativ hochwertige Bildumrechnung und Unterstützung Prepress-relevanter Bildformate.
  • Direkte Integration von Grob/Feindatenaustausch auf PDF-Basis in Switch-Flows. Damit verteiltes Arbeiten an Layout-Dokumenten über verschiedene Standorte, Länder, Kontinente hinweg problemlos möglich.

Kein Polling

Resourcen schonendes Ausnutzen von File-Events. Ebenso keine Notwendigkeit, Dateien direkt in Switch-Hotfolder legen zu müssen. Es können mittels Helios Skriptserver auch TByte-große Volumes in Echtzeit überwacht werden. Geänderte bzw. neue Dateien triggern die Erstellung eines kleinen Jobtickets (inklusive umfangreicher Metadaten bei unterstützten Dateiformaten) und die Einschleusung in den passenden Switch-Flow.

Hochperformante Bildkonvertierung

Direkt aus Switch heraus können die performanten und qualitativ hochwertigen Bildkonvertierfunktionen des Helios ImageServer angesteuert werden. Eine leistungsfähige k-switch-Library auf dem Server sorgt ggf. durch Konvertierung in Zwischenformate dafür, dass auch mit Helios-Bordmitteln nicht direkt funktionierende Konvertierungen gelingen.

PDF-Druck

Drucken von PDF-Dateien direkt aus Switch heraus per PDF-Handshake. Ein Konfigurator sorgt für die interaktive Auswahl der richtigen Queue und der wichtigsten Parameter. Zudem können dynamisch aus dem Workflow heraus gewisse Variablen zur Laufzeit gesetzt werden (bspw. PDF Dateien größer DIN-A4 auf Laserdrucker X, ansonsten auf Laserdrucker Y ausgeben).

Grob-/Feindatenaustausch innerhalb PDF-Dateien in Switch-Workflows

PDF native OPI” an jeder Stelle in Switch-Flows möglich. Die Auswahl der richtigen Parameter für den Grob/Feindatenaustausch kann interaktiv oder über Switch-Variablen gesteuert werden. Dadurch effizientes Arbeiten auch mit großen Bilddateien in Layouts an verteilten Standorten möglich.

Toolserver-Integration

Aus Switch-Flows kann direkt auf Helios Toolserver-Funktionalität zugegriffen werden. Damit sind die Auslagerung rechenintensiver Tasks auf andere Rechner (die auch unter einem anderen Betriebsystem als der Switch bzw. Helios-Server laufen können), kein Problem. Bspw. PDF-Flattening per Acrobat, Erstellung von Previews für Office-Dateien.

Verwendung von Metadaten

Bereitstellung reichhaltiger Metadaten durch Helios-Tools für Bilder, PDF-Dateien und Quark bzw. InDesign-Dokumente. Unter anderem können die platzierten Bilder und der vollständige Dokument-Text aus InDesign, Quark, PDF-Dateien ausgelesen werden, Pfad-Informationen aus Bildern, Metadaten aus Photoshop EPS, etc.

Noch Fragen?

Dann Kontaktieren Sie uns doch einfach..


Lieferumfang:

Für Enfocus Switch stehen Switch-Konfiguratoren und Skripte zur Verfügung:

  • k-convert (Helios’ ImageServer für Bild- konvertierungen nutzen)
  • k-info (Metadatenextraktion aus PDF, Bildern, Quark-/ InDesign-Dateien)
  • k-opi (konfigurierbarer Grob-/Feindatenaustausch auf PDF-Basis
  • k-print (performantes Drucken von PDF-Dateien über den Helios-Server)
  • k-toolserver (direkte Integration von Helios’ Toolserver- Aktionen in Switch-Flows)
  • Skripte, um Metadaten optimal in Flows weiter- verarbeiten zu können

Auf Helios-Seite liefert ein einfacher Installer:

  • 4 Skriptserver-Aktionen für die Einschleusung von Bild-, PDF-, Quark-/InDesign- und generischen Dateien
  • Printer-Notification-Skripte für PostScript- und PDF- Dateien
  • einen SOAP-Daemon für die Kommunikation mit den Switch-Konfiguratoren
  • Tools/Libraries, um sich ImageServer- und PDF-Hand- shake-Funktionalität bequem dienbar zu machen
    (auch stand-alone als CLI-Tools nutzbar)

Systemanforderungen:

Auf Seiten des Helios-Servers

  • Helios Basis-Installation (UB+/CD024 oder höher) mit installiertem “ImageServer”.
    Um PDF-Dateien verarbeiten zu können, Installation
    von “PDF Handshake” nötig.
  • Unterstützte Server-Plattformen:
    • Linux (x86)
    • MacOS X 10.5/10.6 (PPC/i386)
    • Solaris 8/9/10 (Sparc/x86)
  • Perl 5.8 (normalerweise vorhanden, da durch Helios benötigt)
  • Helios” Preview XTension/Plugin auf Client- Arbeitsplätzen, wenn Metadaten für Xpress- und
    InDesign-Dateien genutzt werden sollen.

Auf Seiten des Switch-Servers

  • Enfocus PowerSwitch (Version 09 oder höher)
  • Unterstützte Server-Plattformen:
    • MacOS X 10.5/10.6 (PPC/i386)
    • Windows XP/Vista/7, 2003/2008 Server (x86)