(28. März 2007 — tk)

Druckprobleme abseits Helios

Zwei Klassiker aus der Reihe »beliebte Fehler, die einen gerade kurz vor knappen Terminen bevorzugt in den Wahnsinn treiben«… Im Folgenden betrachten wir zwei Problemszenarien, die zwar eigentlich gar nichts direkt mit Helios zu tun haben aber trotzdem regelmäßig nerven und die Produktionssicherheit nachhaltig gefährden:

mehr >>>

(17. Mai 2006 — tk)

Alternative pagecount-Prozedur

Wenn bei einer Spool-Queue das Hakerl bei »Abrechnungsdatei« in EtherShare Admin bzw. Helios Admin gesetzt wurde, so versucht Helios bei PostScript-Geräten die von einem Druckjob ausgegeben Seiten durch das Senden einer kleinen PostScript-Sequenz zu erfahren. Dieses PostScript-Konstrukt ist in den Helios-Libraries fest verdrahtet und wird vor dem Druckjob und direkt danach an das RIP gesendet, um dem Interpreter die Anzahl der ausgegebenen Seiten per Differenz-Bildung zu entlocken. mehr >>>


(15. Mai 2006 — tk)

Debugging von Prozessen

Anbei ein kleiner Tipp, wenn man irgendwelche Probleme zwischen Client und Helios-Server diagnostizieren will. Neben klassischen Netzwerk-Traces [1] , die man sich bspw. mit ethereal2 anschauen kann, und die parallel ebenfalls sinnvoll sind (schließlich kann der Fehler auch alleine am Client auftreten und gar nicht bis zum Server kommen) hat man ab der UB-Version in Form von

"${HELIOSDIR}"/bin/srvmsg -D

ein wertvolles Diagnose-Werkzeug zur Verfolgung aller möglichen Helios-Prozesse zur Hand. mehr >>>


(28. April 2006 — tk)

Schmerzfreies Upgrade auf UB durchführen

Neben den bei Helios angesprochenen Dingen, die bei einem Update von »4th generation« auf UB zu berücksichtigen sind, sollte man die folgenden Punkte im Kopf haben: mehr >>>


(10. Februar 2005 — tk)

PDFs in Einzelseiten aufsplitten

Nachfolgendes Skript kann sowohl als »Notification Script« einer EtherShare Druckerqueue eingesetzt werden als auch als Aktion des Scriptservers.

Aufgabenstellung ist das Aufsplitten eines PDFs in Einzelseiten per »pdfcat« (PDF Handshake). Die Einzelseiten-PDFs werden dabei in einem gleichbenannten Ordner neben die originale PDF-Datei gelegt. mehr >>>


(10. Dezember 2003 — tk)

Mit der Shell innerhalb EtherShare Volumes arbeiten

Anbei ein paar grundsätzliche Überlegungen zum Thema und ein Link auf ein paar Skriptschnipsel, die die auftretenden Problematiken entschärfen.

Sollen Dateien und Ordner nicht von Mac- oder Windows-Clients aus sondern direkt am Server mit Mitteln des Unix-Betriebsystems manipuliert werden, ist auf mehrere Dinge zu achten: mehr >>>


(03. Dezember 2003 — tk)

Suffix- und Type/Creator Mappings

EtherShare kennt schon seit langem die Möglichkeit, Dateien, die per PCShare oder direkt von Unix stammen, eine passende Kombination aus FileType und Creator Code zuzuweisen, damit auf der Mac-Seite eindeutig geklärt ist, mit welchen Anwendungen diese Dateien geöffnet werden sollen. mehr >>>


(27. November 2003 — tk)

Update-Beschreibungen anzeigen

Um sich einen schnellen Überblick über die verschiedenen auf einem Helios-Server installierten Updates zu verschaffen, kann unser extract_update_descriptions.sh Skript benutzt werden. mehr >>>


(17. November 2003 — tk)

Konsistenz der Desktop-Datenbanken prüfen

Wenn man sich beim Arbeiten unter Unix innerhalb von EtherShare Volumes nicht an ein paar elementare Grundregeln hält (siehe auch diesen Beitrag und weiter unten), dann fängt man sich leicht Inkonsistenzen der Desktop-Datenbanken ein. Diese führen in der Folge zu unschönen Effekten wie Dateien/Ordnern, auf die von den Clients aus nicht mehr zugegriffen werden kann, etc. mehr >>>